Fragen zum OK-Kachelofen

Wie funktioniert ein Original Kachelofen?

Wie funktioniert ein Original Kachelofen?

Im Laufe der Jahrhunderte wurde der Kachelofen an unterschiedliche Anforderungen angepasst. Geblieben sind die Kacheln aus dem natürlichen Rohstoff Ton, die dem Ofen seinen Namen geben und die Wärme abstrahlen. Wohldosierte Strahlungswärme sorgt stundenlang für Behaglichkeit und ideales Raumklima. Ermöglicht wird das durch den Kern des Ofens, der aus Schamotte, einem Tongemisch, besteht. Die Wärme wird hier besonders gut gespeichert und langsam wieder abgegeben.

Was ist der Unterschied zwischen einem Kachelofen ...

Was ist der Unterschied zwischen einem Kachelofen ...

Der Original-Kachelofen:

  • muss maximal 2 x am Tag befüllt werden
  • hat eine Aufheizzeit von 1,5 Std.
  • ist optional mit einer Absperrautomatik ausgestattet, die die Verbrennungsluftzufuhr selbstständig schließt
  • Fehlbedienung ausgeschlossen
  • hat meterlange Rauchgasabzügen aus Schamotte, in denen bis zu 24 Std. die Wärme gespeichert wird.
  • kann auch mit einem Sichtfenster ins Feuer ausgestattet werden
  • muss nur alle 4-8 Wochen Asche entleert werden
  • ist für Niedrigenergiebauweise geeignet!
Gibt es eine Garantie auf den

Gibt es eine Garantie auf den

Das gibt es nur bei den OK Hafner-meistern: Wer sich für einen Original Kachelofen entscheidet, bekommt einen Servicevertrag und 10 Jahre Funktionsgarantie lt. Garantieurkunde!

Kann man sich auf einen OK-Hafnermeister verlassen?

Kann man sich auf einen OK-Hafnermeister verlassen?

Die OK Hafnermeister Österreichs sind begeisterte Handwerker, die Ihr Know-how zu 100 % dem Kunden zur Verfügung stellen. Darüber hinaus gibt es innerhalb der OK-Hafnermeistergruppe laufend Schulungen und Qualitätskontrollen, die eine gleichbleibend hochwertige Arbeit sicherstellen!

Weshalb ist Heizen mit Holz umweltfreundlich und krisensicher?

Weshalb ist Heizen mit Holz umweltfreundlich und krisensicher?

In Österreich sind jährlich 30 Mio. Festmeter verfügbar, die Nutzung liegt aber nur bei 20 Mio. Festmetern. Als erneuerbarer, nachwachsender Brennstoff ist Holz – im Gegensatz zu fossilen Brennstoffen wie Öl – in den Kreislauf der Natur eingebunden. Bei der Verbrennung wird nur so viel Kohlendioxid freigesetzt, wie der Baum im Laufe seines Wachstums aufgenommen hat. Das bedeutet: Heizen mit Holz ist CO2-neutral.

... und einem Heizkamin?

... und einem Heizkamin?

Der Heizkamin:

  • muss mehrfach am Tag befeuert werden (alle 30-60 Minuten)
  • hat eine Aufheizzeit von 1-1,5 Std.
  • kann mit einer Absperrautomatik ausgestattet werden.
  • hat eine Wärmespeicherung von maximal 8 Std. Das Innenleben ist ein Metall-Heizeinsatz, der von einem Luftmantel umgeben ist.
  • kann auch mit einem Sichtfenster ins Feuer ausgestattet werden.
  • muss alle 1-2 Wochen Asche entleert werden.
  • ist unter bestimmten Voraussetzungen für Niedrigenergiebauweise geeignet.